23.06.2017 Heilshorn Von: Ulrich Evers
DHL baut mechanisierte Zustellbasis in Heilshorn

Pakete vom Sachsenring

Der Onlinehandel boomt und mit ihm auch die Paketzustelldienste.

Bei einer ersten Projektvorstellung lobte Landrat Bernd Lütjen die hervorragende Kooperation zwischen Landkreis, Stadt und der Deutsche Post DHL Group: „Man hat vor einem Jahr Kontakt mit uns aufgenommen und Interesse an dem Standort bekundet. Die Stadt Osterholz-Scharmbeck hatte noch eine entsprechende Fläche. In enger Kooperation schufen wie die Rahmenbedingungen für das Projekt", so Lütjen.

„Das ist ein Tag, der uns sehr freut", bestätigt auch Bürgermeister Torsten Rohde. „Wir sind froh, dass wir das 23.000 Quadratmeter große Grundstück übergeben können." Damit, so Rohde weiter, würden die Freiflächen der Stadt aber auch langsam knapper.

Rund 160.000 Paketsendungen werden jede Nacht über das Paketzentrum der Deutsche Post DHL Group in Bremen-Hemelingen abgewickelt. „Damit stoßen wir hier deutlich an unsere Grenzen", bekannte Maike Wintjen, Pressesprecherin der Deutsche Post DHL Group. Der Standort am Sachsenring sei vor allem wegen seiner Nähe zur A27 besonders attraktiv.

Die geplante rund 6.000 Quadratmeter große mechanisierte Zustellbasis biete für die Zustellkräfte sehr gute Arbeitsbedingungen. 48 Zusteller könnten gleichzeitig ihre Fahrzeuge beladen. Teleskopförderbänder unterstützen die Entladung von Wechselbehältern, in denen dann Pakete lose geladen in Heilshorn angeliefert werden. Ein Scanner liest die Anschriften und Barcodes der Pakete und sortiert sie automatisch nach den einzelnen Zustellbezirken in so genannten Speicherrutschen-Endstellen, von denen aus die einzelnen Zusteller dann ihre Fahrzeuge beladen können.

Die Fertigstellung der neuen Basis ist für November geplant. Ab Januar 2018 sollen Teile der Belegschaft aus Hemelingen nach Heilshorn umziehen. „Aber wir werden hier auch 20 bis 30 neue Arbeitsplätze schaffen", sagte Bernd Littwin, verantwortlicher Abteilungsleiter der Deutsche Post DHL Group. Insgesamt habe man über das Jahr im Durchschnitt einen Bedarf von 120 Arbeitskräften - in Stoßzeiten möglicherweise auch mehr.

Zuletzt nahm die Deutsche Post DHL Group in Dresden eine baugleiche Einrichtung in Betrieb. „Damit verfügen wir insgesamt über 72 mechanisierte Zustellbasen deutschlandweit", so Maike Wintjen.

Schon Ende Juni soll mit den Baumaßnahmen begonnen werden, die durch einen Generalunternehmer aus Alfeld an der Leine durchgeführt werden. Ob lokale Unternehmen von dem Bau profitieren werden, steht noch nicht fest. Auch über die Höhe des Investitionsvolumens schweigt sich die Deutsche Post DHL Group bisher aus.